Fight CLub Plauen 2012

Plauen: Fight-Kämpfer zeigen sich hart aber fair

Plauen - Zum vierten Mal in Plauen und zum ersten Mal in der Veranstaltungshalle von Biller gastierte der Fightclub, eine Kampfsportveranstaltung mit einem Mix aus verschiedenen Kampfsportarten. Wer allerdings glaubt, es handele sich dabei um eine wilde Keilerei, der irrt.

Strenge medizinische Auflagen wurden erfüllt, die Ringrichter setzten auch diesmal enge Bewertungsmassstäbe. "Diese Kampfsportarten sind gefährlich, daher müssen wir die Sportler schützen" betonen die Veranstalter des Shuri Gym. "Trotz der harten Kämpfe gingen die Sportler absolut fair miteinander um, eine Werbung für den Sport" freut sich die Zwickauerin Stefanie Müller, die extra anreiste und im zahlreichen Publikum die Kämpfer anfeuerte.

Noch vor Jahren wurde diese Veranstaltung argwöhnisch beäugt, mittlerweile hat sie sich regional etabliert. Neben sehr gut besuchten Hallen und starkem Publikumsinteresse, zeigt genau diese Kampfsportpräsentation, wie Sportler miteinander hart in den Wettkampf gehen und den sportlichen Umgang und Respekt voreinander bewahren.

Ein Dutzend packender Kämpfe standen auf dem Programm. Neben Kickboxen und K1 war der Freefight nach MMA als dreifaches Bonbon im Ablauf. Kämpfer aus Balingen und Berlin, aus Bremen und Halle, aus Plauen und Zwickau gaben sich die Ehre. Natürlich wurden die Lokalmatadoren vom Publikum besonders angefeuert. Bereits zum ersten Auftaktkampf stand der Plauener Stephan Weber dem Bremer Peter Ederle in drei mal zwei Minuten in der Kategorie K1 gegenüber.

Den Sieg nach vollen drei Runden sicherte sich der Spitzenstädter, ein Auftakt nach Maß für das Publikum. Im fünften Duell des Abends wurden zwei mal fünf Minuten Freefight nach den Kriterien des MMA geboten, sozusagen der erste Knaller. Der Berliner Gurik Kirkoryan forderte den Plauener Alex Ananev heraus. Die beiden bekämpften sich nach allen Regeln der Kampfkunst und schonten weder sich, noch das euphorische Publikum. Nach der vollen Distanz erhielt die blaue Ecke mit Alex Ananev den Sieg zugesprochen. Einen Sieg nach Punkten errang der Plauener Florian Schwabe, der den Bremer Torsten Arlautzki im Kickboxen besiegte.

Im zehnten Kampf des Abends trat Lokalmatador Eugen Weber gegen den Bremer Marcel Behknen im Kickboxen an. Sehr zum Unmut seiner Anhängerschaft wurde dieser Kampf nach Punkten zugunsten des Bremers gewertet. Als Höhepunkt des Abends stieg der Plauener Tim Richter in den Ring. Nach drei mal zwei Minuten Kickboxen besiegte er den Rositzer Mario Platz nach Punkten und sorgte für eine zufriedene Anhängerschar.

(Quelle: Vogtland Anzeiger)